Aktuell

FF Atemschutzübung

Am 20. Oktober fand in unserer Mühle eine Feuerwehrunterabschnittsübung statt. Unsere Kinder und Jugendlichen wurden dabei aus dem künstlich vernebelten Haus „gerettet“.

 

 

Erlebnispädagogische Reitwoche 11.8. – 17.8. 2018

Am 11. August packten wir die Sachen für die Reitwoche ein. Wir fuhren nach Rosenau in die Volksschule. Dort packten wir alles aus und richteten uns ein. Dann gingen wir in den Stall und schauten uns die Pferde an, wir stellten das Zelt auf und streichelten die Pferde. Dann gingen wir in die Volksschule und machten uns was zum Essen. Spät am Abend spielten wir verstecken. Am nächsten Morgen sind wir reiten gegangen – Turnen am Pferd war auch dabei. Wir spielten auch Ukulele am Abend mit vielen Leuten und Konstantin (unser Praktikant) spielte mit. Wir fühlten uns wohl und hatten viel Spaß. Bogen schießen war auch Teil der Reitwoche. Am Donnerstag den 16. August fuhren wir in die Pizzeria San Marco, weil wir den Konsti verabschiedet haben. Am Freitag war unser letzter Tag und da haben wir eine Vorführung gehabt auf dem Pferd. Wir ritten noch und verabschiedeten uns von dort. Wir packten alles ein und in der Pizzeria in Horn gab es für die tüchtigen Helfer Nachspeisen. Dann fuhren wir nach Hause und packten alles wieder aus.

Michelle, 14 Jahre

Klagenfurt – Venedig mit dem Fahrrad 15.-31.Juli 2018

Über 400km und mehr als 3000hm führte uns unsere heurige Radroute von Klagenfurt über Osttirol weiter nach Südtirol, bis wir schließlich – ein getauschtes Tretlager, ein repariertes Schaltauge, mehrere abgebrochene Ständer, Gepäckträger und Flaschenhalter sowie einige geklebte Reifen später, unser Ziel – den Campingplatz San Marco in der Nähe von Venedig erreichten. Nach 8 intensiven und abwechslungsreichen Radtagen hatten wir uns die verbleibende Woche am Meer redlich verdient…

 

Abschluss WG-Wochenende 29.6.-1.7.2018

Traditionell fuhren auch heuer wieder alle Kinder und alle Erwachsenen der WG am Schulschlusswochenende zum Dobra Stausee um ein Wochenende voller Spiel, Spaß, Action, Lagerfeuer, baden, Kanu – oder selbstgebautes Floß – fahren zu verbringen. Natürlich nutzten wir das Wochenende auch dafür, noch einmal auf das vergangene Jahr mit all seinen Höhen und Tiefen zurückzublicken. Danke an Sonja und Markus für die tolle Organisation und allen anderen fürs begeisterte Mitmachen!

 

Fußballturnier Kinderwelt Stiefern, 25. Juni 2018

Endlich war der Tag gekommen, auf den wir wochenlang hintrainiert hatten und der von unserer Mannschaft schon sehnsüchtig herbeigesehnt wurde. Aufopferungsvoll und mit unglaublichem Einsatz kämpften unsere Kinder um jeden Ball, stets angefeuert von dem aus Roseldorf mitgereisten Fanclub. Die Strapazen hatten sich schließlich mehr als gelohnt, denn wir konnten neben dem dritten Gesamtrang auch noch den Pokal für die beste Torfrau, die beste Spielerin und die fairste Mannschaft des Turniers mit nach Hause nehmen. Vielen Dank an Thomas Rotter und sein Team für die Einladung – wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

NÖN Woche 12/2018

Danke allen SpenderInnen der „charity stage“!

Zum x-ten Mal organisierte Melanie Breit mit Ihrem Verein „charity stage“ einen Benefizabend zugunsten unserer Wohngemeinschaft. Herzlichen Dank an Rio Wien, die Mundartpädagogen, Melanie Breit und natürlich allen BesucherInnen die diesen Abend zu einem ganz besonderen gemacht haben.

Winterblues in Roseldorf

Es gibt sie auch bei uns in der WG, diese Tage, an denen die trüben Blicke von Klein und Groß an den verschiedenen Bildschirmen hängen, an denen jede Bewegung, die über den Gang zur Süßigkeitenlade hinaus geht , größter Motivation bedarf, es gibt sie also, die Tage, an denen der Blick in den grauen Winterhimmel das Gemüt verdüstert und einfach nur noch der Frühling herbeigesehnt wird.

Zum Glück sind diese Tage selten. Es gibt doch meistens irgendetwas, das uns in Freie lockt. Liegt Schnee, ist die Sache eh klar: da wird gerodelt (vom Roseldorf Hügel mit dem Trappenturm geht es echt gut!), Schneeballschlachten werden ausgefochten, natürlich Schnee geräumt und einfach im und mit dem Schnee gespielt. Doch wir leben in Ostösterreich, da ist das Schneevergnügen selten. Aber auch an graubraunen Tagen werden Hunderunden gedreht (Joker freut sich über jede Zuwendung), wird die Sandkiste umgewühlt (ja, auch wenn der Sand gefroren ist!) und  eisgelaufen (da tun sich allerdings Grabenkämpfe auf zwischen den AnhängerInnen des Hollabrunner  und jenen des Sitzendorfer Eisaufplatzes – hier ist diplomatisches Geschick der BetreuerInnen gefordert!). Ist es einigermaßen trocken, kommen auch der neue Basketballkorb und das Trampolin zum Einsatz.

Aber auch, wenn wir es nicht nach draußen schaffen, gibt es für uns mehr als Handy, Playstation und Fernseher. Kisten voll Lego, Playmobil, Puppensachen, Autos, Mal-und Bastelzeug warten auf ihren Einsatz und auch Regelspiele werden mit Begeisterung gespielt. Uno, SkipBo und Jolly sind dabei die klassischen Dauerbrenner, dazu gibt es immer Hochsaisonen anderer Spiele. So waren beispielsweise in den Semesterferien Catan-Tage. Plötzlich waren alle im Catanfieber und auch unser Jüngster hat mit Begeisterung Schiffe, Siedlungen und Städte gebaut, selbstbewusst Schafe, Getreide und co.  gehandelt und so ganz nebenbei  einiges über Kooperation, vorausschauendes Denken und Planung gelernt.

Also eigentlich ist Winter eh super, oder?

PS: Eines der seit Anfangszeiten der WG beliebtesten Spiele überhaupt kann kaum mehr gespielt werden, weil die dazu nötigen Karten trotz massiven Klebebandeinsatzes einfach nicht mehr halten. Leider kann man es nicht nachkaufen (wird nicht mehr hergestellt). Sollte also irgendjemand das Spiel ‚AFFENPARTY‘ zu Hause rumliegen haben und es nicht brauchen – wir würden uns sehr darüber freuen!

 

 

Herzlichen Dank an die Firma SBI!

SBI – Was ursprünglich mit 3 Mitarbeitern begann, ist nun ein internationales Unternehmen mit 100 Mitarbeitern.

Im März 1999 gründete Ing. Ferdinand Stempfer die Firma SBI Produktion techn. Anlagen GmbH & Co KG mit dem Ziel neuartige und effizientere Dickenregelungssysteme für die Kunststofffolienproduktion auf den Markt zu bringen.

Im selben Jahr gründeten Markus und Elisabeth Schober den Verein Sozialtherapeutische Wohngemeinschaft Roseldorf.

Nicht nur das Gründungsjahr, sondern auch das soziale Engagement verbindet die beiden Einrichtungen. So brachten Ing. Ferdinand Stempfer und Ulla Neusser den Kindern, Jugendlichen und MitarbeiterInnen eine sehr großzügige Spende von 1400,–€. Das Weihnachtsgeschenk seiner Mitarbeiter verdoppelte der Beschenkte.

Mit dem Geld kann das Trampolin, dessen Netz aufgrund der massiven Benutzung kaputt wurde, saniert werden und die Kinder und Jugendlichen der Wohngemeinschaft freuen sich schon wieder auf viele bewegungsintensive Stunden im Garten.

Die BewohnerInnen der Wohngemeinschaft bedankten sich mit einem selbstgemalten Bild bei den großzügigen Spendern!